DISCLAIMER

Die hier angebotenen Schulungen entsprechen nach Angaben der jeweiligen Anbieter den landesspezifischen, gesetzlichen Anforderungen. Selbstverständlich prüfen wir die Qualität der Schulungen mithilfe der in Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, NRW, Hamburg und Berlin geforderten Akkreditierungen für Schulungsanbieter. Für die Richtigkeit der Angaben der Anbieter können wir als Betreiber dieses Portals jedoch keine Gewähr übernehmen. Durch Anklicken dieser Information bestätigen Sie, dass Sie diese Information zur Kenntnis genommen haben.

akzeptieren

Schulungsangebote

Gesellschaft für Spielerschutz und Prävention mbH

Die Gesellschaft für Spielerschutz und Prävention (GSP) berät und unterstützt als Dienstleister Glücksspielanbieter bei der Verankerung von Spielerschutzmaßnahmen. Der Ansatz der GSP ist, Spielerschutz durch gezielte Qualifizierung und Weiterbildung jener Mitarbeiter*innen, die direkt und indirekt auf die Spielgäste wirken, möglichst breit und wirksam aufzustellen. Die GSP bündelt ihre Schulungs- und Workshop-Leistungen als offenes Seminarangebot. Das Schulungsprogramm richtet sich an Servicemitarbeiter in den Spielhallen, Gastronomiebetrieben und Wettvermittlungsstellen.

Erfahrungsbeschreibung bzgl. Glücksspielsuchtschulungen

Die Schulungskonzepte der GSP richten sich an alle Mitarbeiter*innen von Glücksspielunternehmen – vom Servicepersonal, Sozialkonzeptbeauftragten bis hin zu Führungskräften. Für jeden bietet die GSP Schulungen, die auf den jeweiligen Wissenstand und die Aufgaben der Zielgruppe zugeschnitten sind. Kern des GSP-Leistungsportfolios ist die Qualifizierung. Daran arbeiten die Präventionsberater der GSP bundesweit. Sie betreuen rund 6.000 Servicemitarbeiter*innen und Führungskräfte in über 1.200 Spielhallen in ganz Deutschland.

Zulassung/Akkreditierung (Bundesland)

Die GSP schult bundesweit und ist ein akkreditierter Anbieter für die gesetzlich verpflichtenden Präsenzschulungen. In einigen Bundesländern ist eine Schulung in E-Learning-Form gesetzlich möglich. In anderen Bundesländern ergänzt das breite E-Learning-Angebot der GSP die vorgeschriebenen Präsenzschulungen. Die digitale Plattform bereitet Informationen mit einem hohen Praxisbezug interaktiv auf, zum Beispiel in Form von eingebetteten Quiz-Apps und Erklärvideos. Sie helfen dabei, Erlerntes zu festigen und können ein zentraler Baustein für die Einarbeitung neuer Mitarbeiter*innen sein.

Art der angebotenen Seminare

Die Leistungen der GSP sind modular aufgebaut, um Informationen, Beratung und Präventionsarbeit möglichst individuell und bedarfsgerecht anbieten zu können. Das Portfolio deckt gesetzlich verpflichtende Spielerschutzmaßnahmen lückenlos ab, beinhaltet aber auch weitere präventive Elemente.
In Präventions-Team-Meetings unterstützt die GSP persönlich oder digital dabei, Basiswissen zum Thema Spielerschutz und Prävention aufzufrischen und ergänzendes Wissen zu vermitteln. Bei Bedarf führt die GSP auch individuelle Betreuungsbesuche in den Spielhallen, Sportwettshops und Gastronomiebetrieben durch, um Spielerschutzmaßnahmen zu implementieren.
Die GSP-Präventionsschulungen vermitteln Mitarbeiter*innen von Spielstätten das Rüstzeug für effizienten Spieler- und Jugendschutz – in Theorie und Praxis. Einen großen Raum in den Schulungen für das Servicepersonal nimmt die praktische Seite ein, die aktive Ansprache des Gastes.
Die Präventionsworkshops der GSP vertiefen die in den Präsenzschulungen und E-Learnings vermittelten Präventions- und Spielerschutzmaßnahmen und geben weitere Sicherheit in der Anwendung. Die Schulungsreferenten sprechen aus der Praxis und sind vertraut mit den Herausforderungen, vor denen die Mitarbeiter*innen der Spielhallen stehen.
Je nach Ausführungsbestimmungen der Länder müssen verschiedene weitere Voraussetzungen erfüllt sein - u. a. ist das gesamte Personal besonders zu schulen und Führungskräfte müssen über einen Sachkundenachweis verfügen. In den interaktiven Schulungen werden die Herausforderungen auf den Spielerschutz in Verbundspielhallen behandelt.
Darüber hinaus bietet die GSP eine Ausbildung zum Sozialkonzeptbeauftragten an. Diese erfolgt an 3,5 Präsenztagen – aufgeteilt in zwei Blöcke – und wird durch E-Learning-Einheiten ergänzt.
Die GSP begleitet Spielhallen-Betreiber und deren Mitarbeitende effizient und erfolgreich durch den Zertifizierungsprozess. In Workshops oder Coachings gibt die GSP sämtliche Hilfsmittel an die Hand, anhand derer eine Spielhallen-Zertifizierung mit wenig Ressourcenaufwand vorbereitet und anschließend das Audit mit Hilfe des Zertifizierungs-Navigators der GSP bestanden werden kann. Unser webbasiertes Trainingsprogramm führt sicher durch den Zertifizierungsprozess – von der ersten Überlegung bis hin zum erfolgreichen Audit in 40 Tagen.
Ferner bietet die GSP die individuelle Produktion von Lernmedien an, z. B. die Produktion von Videos, E-Learnings oder auch die Durchführung von digitalen Workshops.

ggf. Voraussetzungen an Spielhallenunternehmen

Je nach Anforderung sprechen wir mögliche Voraussetzungen individuell mit unseren Kunden und Interessenten ab.

Im Tiergarten 22 b | 55411 Bingen am Rhein
Telefon: +49 6721 18597-11 | Telefax: +49 6721 18597-20
Webseite
e-Mail
Aktuelle Schulungsangebote: 60